Das neue Jahr kann kommen…

Es ist immer das Gleiche: das Jahresende kommt total plötzlich und irgendwie weiß man nie, wie man noch alles schaffen soll, was man sich vorgenommen hat.

Desto mehr freue mich, dieses Jahr zusammen mit dem Parkhaus Lietzensee e.V. und Carsten Knobloch von der Q7 Media gleich zwei Jahreskalender anbieten zu können.

Für alle Liebhaber des Lietzensees knüpfen wir mit dem „Spaziergang durch den Lietzenseepark“ an unseren erfolgreichen und beliebten Kalender aus dem Jahr 2016 an. Beim zweiten Kalender geht es mit Motiven vom Funkturm bis zum Zoo durch den Charlottenburger Kietz. Klassische und morderne Stadtansichten führen Euch 2018 durch einen der schönsten Bezirke unserer Stadt.

Als Geschenk zu Weihnachten, als Wandschmuck fürs Büro oder einfach für die eigenen 4 Wände – wer 19,50 € übrig hat, sollte handeln. Die Auflage ist pro Kalender auf 100 Exemplare limitiert. Vom Gesamtgewinn fließt übrigens rund die Hälfte in den Parkhaus Lietzensee e.V.

Bestellbar sind die Kalender im Format 44 x 31 cm ab sofort auf www.parkhaus-lietzensee.de (dort könnt ihr Euch auch alle Monatsmotive als Thumbnails ansehen), in der Buchhandlung Godolt (Danckelmannstraße 50, 14059 Berlin) oder einfach per email bei mir. Für den Versand kommen nochmal 6,99 € dazu.

Vergesst nicht: Die Weihnachtszeit bringt auch jede Menge Stress mit sich, daher sind frühzeitige Geschenkideen immer willkommen…;-)

 

Das neue Jahr kann kommen…

Die Insel

Klein und nah, aber keineswegs leicht erreichbar: Die Insel „Kleiner Wall“ in Hakenfelde

Wer im Spandauer Norden unterwegs ist und die Spandauer-See-Brücke überquert, kann sie deutlich sehen –  die Insel „Kleiner Wall“. Gegenüber dem Spandauer Nordhafen und der Maselakebucht liegt das Eiland mitten in der Einflugschneise vom Flughafen Tegel und beherbergt neben 20 Gartenlauben auch das ehemalige Restaurant „Zur Liebesinsel“! Seit 2008 ist der Laden dicht und wer hier damals einkehren wollte, musste vom Ufer aus anrufen und sich abholen lassen – unglaublich!

Für mich war die Insel schon immer ein Hingucker – wohlproportioniert wirkt sie wie ein Kunstwerk, geheimnisvoll und einladend. Immer, wenn ich dort vorbeifahre, frage ich mich, was für Geschichten hinter der Insel und ihren Bewohnern stecken. Grund genug, das Ding einmal abzulichten…

Eines scheint sicher: Wer hier lebt, braucht ein eigenes Boot oder muss schwimmen und führt bestimmt auch sonst ein für den Berliner Durchschnittsbürger recht ungewöhnliches Leben.

Einst dienten Kleiner Wall wie auch die stromaufwärts gelegene Schwesterinsel Großer Wall im späten 19. Jahrhundert militärischen Zwecken und Übungen – aber nicht nur! Der Spitzname „Liebesinsel“ ergab sich aus der Benutzung der Insel als Liebesnest für die Soldaten…

Übrigens gibt es in Berlin rund 70 Inseln, von denen nur rund die Hälfte einen Namen abbekommen hat!

 

Die Insel

web-photography 3.0

Huch, hier sieht ja alles komplett anders aus!

Richtig – web-photography.de hat ein neues Aussehen und basiert jetzt endlich auch auf WordPress.

web-photography 1.0, 2010

Webdesign und CMS haben sich in den letzten Jahren stetig weiterentwickelt. Da das Blogsystem Pixelpost, auf dem die Seite bisher aufgebaut war, seit 2009 leider nicht mehr weiterentwickelt wurde und die Möglichkeiten im Backend  für heutige Verhältnisse sehr eingeschränkt sind, war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, hier einmal gründlich aufzuräumen.

Was wird denn anders?

Der Fokus liegt natürlich weiterhin auf Berlin und seinen fotografisch interessanten Ecken. Mit Sicherheit wird es mehr Text geben, vielleicht sogar kleine Reportagen, Reiseberichte, Produktvorstellungen usw…

Und die alten Inhalte..?

Sind weg! Ganz ehrlich, ich habe auch kurz überlegt, ob ich hier eine Art Archivseite anlege, bin aber schnell wieder davon weggekommen. Die Highlights findet man auch woanders, zum Beispiel hier – ihr wisst, das Netz vergisst nichts:-)

Nebenbei läuft die Zeit ja auch weiter und ständig kommen neue Inhalte dazu. Außerdem verändert sich natürlich auch die eigene Sichtweise und Bildsprache im Laufe der Jahre. Bilder, die ich vor Jahren gezeigt habe, wirken heute nicht mehr, sind vom Motiv her abgedroschen oder aus heutiger Sicht einfach schlecht bearbeitet (!) Bei manchen Motiven würde ich heute wahrscheinlich gar nicht mehr auf die Idee kommen, sie zu fotografieren…

web-photography 2.0, 2012

Übrigens, über das Menü rechts oben kommt ihr noch an einige ältere Reiseberichte und Bilderstrecken!

Also auf zur nächsten Runde…

web-photography 3.0